Cabanjacke zu tragen ist diesen Winter unerlässlich

Cabanjacke Männermode

Die Cabanjacke ist diesen Winter unerlässlich und in der klassischen dunkelblauen Version am schönsten.

Bei der Cabanjacke handelt es sich um eine Wolljacke, die traditionell bei der Cabanjacke MännermodeMarine getragen wurde. Ihren Ursprung hat sie in der bretonischen Seefischerei.
Der Begriff Caban kommt aus dem Französischen und definiert einen Regenmantel oder eine Regenjacke. Der Schnitt ist entsprechend lose und mit einer Kapuze versehen.

Das Regenmantel-Modell stammt aus dem Orientalischen, denn die Mode nahm Mitte des 14. Jahrhunderts einen deutlichen Einfluss auf die Europäische. Die Franzosen adaptierten Begriff Caban und änderten das Modell nach ihren Bedürfnissen um.

Die Cabanjacke war ein Herren-Kurzmantel aus schwerer, gewalkter Schurwolle, der gegen Sturm und Regen schützen sollte. Dieser ist zweireihig mit entsprechend dunklen Knöpfe mit einer Ankerprägung, später wurde die Jacke mit Messingknöpfen dekoriert.

Die Marine-Deckjacke der Bretagne wurde von der Schneiderei Berger & Colani aus Kiel Ende des 19. Jahrhunderts für die kaiserliche Marine nachempfunden und produziert. Später wurde das Berger & Colani-Modell von der niederländischen und britischen Marine übernommen. In der DDR wählte man die Cabanjacke ebenfalls für die Seeleute. Es entstanden Bezeichnungen wie „Pea Coat“, „Stutzer“ und „Colani“.

Viele Kleidungsstücke, die heute als Klassiker bezeichnet werden, hatten regelmässig in den letzten hundert Jahren ihren Hype, ebenso wie die Cabanjacke. Zweckmässige Kleidung wird in die Mode adaptiert und über die Jahre verschiedenen Stilen angepasst. Es werden Farben, Materialien und Details verändert und zurückentwickelt, weil man doch immer wieder feststellt, dass das Original ganz gut war.
Charakteristisch für die Cabanjacke ist der Kragen dessen großes Revers hochstellbar und mit einem Riegel zu schließen ist. Die Antaillierung und die betonten Schubtaschen sind ebenfalls typisch für die Cabanjacke.

Yves Saint Laurent war in den 70ern einer der ersten Designer, der die Seemannsjacke in seine Kollektion aufnahm und für Frauen und Männer anbot.
Heute ist die Cabanjacke zum Basic avanciert und fehlt in fast keiner Kollektion. Mit den gegenwärtigen Möglichkeiten der Technik und den leichteren Materialien ist sie heute in verschiedenen Mustern, nach wie vor wärmend und sehr stylish. Für Frauen sowie für Männer ist die Angebotspallette gross.